Die Gemeinde Kościelisko

Die Gemeinde Kościelisko gehört zu den höchst gelegenen und schönsten Gegenden in Polen. Es ist in Südpolen, in der Woiwodschaft Kleinpolen, an der Grenze mit der Slowakei gelegen. Auf ihrem Gebiet befindet sich ein Teil der Westtatra und drei Podhale- Dörfer. Der Tatra Teil der Gemeinde bestehen ein paar Täler (Tal Dolina Chochołowska, Lejowa, Kościeliska i Małej Łąki) und einige Dutzend Gipfel.

 Gmina Kosielisko

Die Gemeinde Kościelisko gehört zu den schönsten Gebirgsgegenden in Polen und zweifellos zu den schönsten Orte in Europa. Sie befindet sich in der direkten Nachbarschaft der Tatra, am Fuße der Westtatra, in Südpolen, in der Woiwodschaft Kleinpolen. Der größte Teil ihres Gebietes besteht der Tatra- Nationalpark. Die Gemeinde besteht aus drei Podhale- Orten: Kościelisko,Witów i Dzianisz, die mehr als 8 000 Bewohner haben.

 

Jedes Dorf zieht die Touristen mit ihren Attraktionen an:

Das Dorf Kościelisko mit seinem seltsamen Blick auf die Tatra und mit einem sehr reichen touristischen Angebot

Dzianisz mit seiner malerischen Lage Und einem touristich- landwirtschaftlichem Charakter,

Witów mit Pisten und Werke der Zimmereikunst. Die Ortschaft grenzt mit der Stadt Zakopane und mit der Slowakei.

Kraków liegt in der Entfernung von 120 km, und die am Fuße der Gebirgskette gelegene Stadt Nowy Targ ist 30km entfernt. Die Nachbargebiete sind Orawa, das auf die Berghänge von Babia Góra gestützt ist und Spisz mit den Durchbrüchen des Flusses Dunajec in Pieniny.