Das Gubałówka-Vorgebirge

WANDERWEGE  DES GUBAŁÓWKA-VORGEBIRGES

Das Gubałówka-Vorgebirge besteht aus einem Teil  des Zips- Gubałówka- Vorgebirge und die höchsten Erhebungen sind Butorowy Wierch (1160 m.ü.M.) und Palenica Kościeliska (1183 m.ü.M.). Der bekannteste Teil des Vorgebirges ist aber Gubałówka (1123 m. ü.M.).

Der gelb markierte Wanderweg

Papst- Wallfahrtsweg: Krzeptówki – Gubałówka – Ząb – Bustryk – Sierockie – Bańska Wyżna - Bańska Niżna – Zaskale – Ludźmierz, die Länge 24 km.

Der Wanderweg führt aus dem Sanktuarium der Muttergottes Fatima in Krzeptówki in Zakopane mit dem Kamm des Gubałówka- Vorgebirges ins Sanktuarium der Muttergottes in Ludźmierz und besteht das Andenken der historischen Reise von Johannes Paul II. Alljährlich am ersten Samstag im Juni gehen diesen Weg Tausende Leute in der Pilgerfahrt Sursum Corda.

Der rote markierte Wanderweg 

Der rot markierte Wanderweg von Chochołowski Aufstand: Chochołów – Poronin, die Länge 22 km. Es ist auch der lange rote Wanderweg auf den Bergpass Trzy Kopce.

An dem Wanderweg gibt es schöne Landschaften zu genießen. Der Wanderweg führt von Chochołów, durch Tominów Wierch (1018 m ü.M.) auf den Berg Gubałówka, und dann aus dem Berghang

Gubałówka geht hinunter nach Osten mit Rafaczańska Grapa, neben dem Skilift Harenda durch die Lichtungen nach Suchy hinunter und geht durch Biały Dunajec nach Poronin. Weiter führt der Wanderweg aus Poronin auf den Gebirgpass Trzy Kopce in Pieniny. Er verbindet das Gebiet von Podhale, Spisz und Pieniny. Er führt aus Poronin durch Galicowa Grapa und Gliczarów Górny nach Bukowina Tatrzańska. Von dort geht er ins Tal Dolina Białki herunter und durch die Gebiete der polnischen Zips, durch Czarna Góra, Rzepiska, Łapsze Wyżne geht er nach  Dursztyn. Weiter geht der Wanderweg an dem Schloss in Niedzica und an dem See Sromowieckie vorbei und führt durch Sromowce Wyżne und Kąty zum Nationalpark Pieniny auf das Tal Trzy Kopce.

Der blau markierte Wanderweg 

Gubałówka - Butorowy Wierch – Kościelisko
Polana Szymoszkowa – Butorowy Wierch – Kościelisko

Der Wanderweg verbindet Gubałówka und Butorowy Wierch. Mit Seilbahn können Sie  den Gipfel Gubałówka hineinfahren. Der Spaziergang durch Gubałówka bietet unvergessliche Blicke, die sich über die Westtatra  erstrecken. Es ist auch möglich dort mit der Sesselbahn von der Lichtung Polana Szymoszkowa hinauffahren, sie befindet sich auf halbem Wege zwischen Gubałówka und Butorowy Wierch. Auf der Erhebung Butorowy Wierch funktioniert eine Luftseilbahn mit Sessel wovon man hinunter nach Zakopane fahren kann und die Berglandschaften und die Umgebung von Kościelisko und Zakopane genießen.

Der grün markierte Wanderweg

Kiry - Groń - Rysulówka - Prędówka - Butorowy Wierch, Länge 6km.

Der Wanderweg verbindet Kiry am Ausgang des Tals Dolina Kościeliska mit Butorowy Wierch. Unterwegs können Sie sich das Biathlon- Zentrum Kościelisko anschauen. Wenn Sie weiter und höher gehen, kommen Sie bis zum Aussichtspunkt Prędówka, der ein idealer Platz zur Erholung und für ein Gebet an der Kapelle der heiligen Jungfrau Maria Heimsuchung ist. Der Wanderweg führt weiter durch Wälder und Felder und unter atemberaubenden Landschaften auf Butorowy Wierch.

Der schwarz, blau, gelb markierte Wanderweg   

Zakopane (dolne Krupówki) - Gubałówka – Palenica Kościeliska – Mietłówka – Płazówka – Kojsówka – Hurchoci Wierch – Witowski Przysłop - Magura Witowska – Oravice (SLOWAKEI), die Länge des Wanderwegs beträgt 22km.

Der Wanderweg verbindet Zakopane mit Oravice in der Slowakei. Der Wanderweg führt überwiegend durch die malerische Lichtungen, die mitten im Wald gelegen sind.